Macht Mohamed Salah zum Weltfussballer des Jahres!

Mohamed Salah ist ein grossartiger Fussballer, Wahnsinnsantritt, enge Ballberührung und mit dem Blick für die entscheidende Lücke im gegnerischen Bollwerk. Die Liverpooler lieben ihn, die Basler immer noch – und Georg Heitz dürfte weiterhin Tränenwasser vor Freude bekommen, wenn er den Ägypter sieht. Dass er ihn 2012 als Sportchef zum FC Basel lotsen konnte, war sein Meisterstück; Salah wurde ja schon damals der «Maradona von Ägypten» genannt. Was natürlich überhaupt nicht stimmt. Denn während «El Pibe de Toro» abseits des Feldes zum bemitleidenswerten Kindskopf mutierte, zählt Salah zu den intelligenteren Zeitgenossen unter den Fussballern. Kürzlich sagte er diese bemerkenswerte Worte: «Ich unterstütze Frauen mehr, als ich es zuvor getan habe. Und ich bin der Ansicht, dass Frauen mehr verdient haben, als wir ihnen derzeit geben. Wir müssen den Umgang mit Frauen in unserer Kultur ändern. Daran führt kein Weg vorbei.»
Recht hat er. Mohamed Salah gehört belohnt, weil er etwas Selbstverständliches, das in unserer Gesellschaft leider nicht selbstverständlich ist, zur Sprache bringt und vor allem das Richtige sagt. Gebt ihm den Titel des «Weltfussballer des Jahres»!