«Nai… nai… nai» – Erinnerungen an Gjergjajs Kampf in der O2-Arena

Es ist bald drei Jahre her, als Arnold Gjergjaj mit seinem Kampf gegen David Haye London und die Welt erobern wollte. Stattdessen wurde er zurückgeworfen und musste von der Provinz aus – in seinem Fall von Pratteln – an seiner beschwerlichen Rückkehr arbeiten. Nach einer weiteren Niederlage und zwei problemlosen Siegen versucht er sich nun an diesem Karfreitag in Istanbul gegen einen Gegner, der als K.o.-Schläger bekannt ist. Klar, kommen da Erinnerungen an jenen Mai-Abend in der O2-Arena auf, als er sich ebenfalls auf fremden Terrain beweisen wollte. Halb Boxbasel hatte sich damals auf den Weg in die englische Metropole gemacht. Niemand wusste, was von diesem Kampf zu erwarten war. Aber keiner rechnete mit einem solchen Drama: Bereits nach 36 Sekunden fiel 1,98-Zentimeter-Mann Gjergjaj wie eine Bahnschranke auf den Ringboden, nicht nach einem filigranen Treffer, sondern nach einer ganz simplen Geraden Hayes durch seine Doppeldeckung.

Davon erholte er sich nicht mehr, auch wenn er sich noch in die zweite Runde rettete. Das Publikum reagierte geschockt: Die Engländer, weil sie sich ausrechneten, wieviel sie ihr Ticket für die paar Sekunden gekostet hatte, die Basler, weil Gjergjaj ihnen einfach nur leid tat. Sitznachbar Stefan Plattner, damals noch für Telebasel unterwegs, rief nur: «Nai… nai… nai…» Musikerin Bettina Schelker, die auch schon für den Boxclub Basel in den Ring gestiegen war, hielt sich geschockt die Hand vor den Mund – und verliess die Arena nach dem jähen Ende in der 2. Runde wortlos und überstürzt. Von den englischen Boxfans war nachher im Bus zu hören, wie es dieser Schweizer nur auf soviele Siege hatte bringen können. Und die englischen Journalisten waren nur bei Hayes Pressekonferenz dabei, die Aussagen des Basler Boxers interessierten sie nicht mehr. Einer sprach von einem «Mismatch»; so nennt man einen Kampf, wenn zwei Boxer aufeinander treffen, die in total unterschiedlichen Ligen spielen. An diesem Abend war dies klar der Fall: Da traf ein Schnellzug auf einen Bummler, der schon nach wenigen Sekunden mit Motorschaden stehen bleibt.
Mal sehen, als was Gjergjaj in Istanbul unterwegs ist. Wir wünschen viel Glück.