Option einlösen und Zhegrova kaufen!

Edon Zhegrova hatte es zu Beginn beim FC Basel schwer: Er sei zu verspielt, wurde ihm von den Kritikern nach den paar Minuten, die er spielen durfte, vorgeworfen. Er dribble zu viel und verpasse den richtigen Moment für den Pass an den Mitspieler – wenn er denn überhaupt abspiele. In den letzten Wochen durfte er nun öfter und länger zeigen, was in ihm steckt. Und das ist viel. Der 20-Jährige bringt viel Schwung ins Spiel der Basler, mit seinen Dribblings, mit seiner Lust, immer etwas Besonderes zu versuchen. Gut, wenn ihn Trainer Marcel Koller in diesen Fähigkeiten bestärkt. Zhegrova soll dribbeln, bis den Gegnern die Ohren wackeln. Er ist einer, der den Unterschied ausmacht. 

Deshalb sollten die Transferverantwortlichen die Option ziehen und Zhegrova unbedingt definitiv von Genk übernehmen. Der Kosovare wird dem FCB noch viel Freude bereiten, das Publikum liebt Spieler, die nicht 08/15 sind – und mit ihm könnte man später einmal richtig viel Geld verdienen.